HAGENBECK-SCHULE

LERNSCHWERPUNKT BIOLOGISCHE VIELFALT

Unsere »Meerschweinchenstadt« · Ablauf der Pankower Jugendjury am 28.8.2013

Wir haben uns 16:30 Uhr getroffen und sind dann zum Jugendklub »m24« gelaufen. Dort mussten wir uns in eine Teilnehmerliste eintragen und unser Plakat aufhängen. Nach und nach sind dann die restlichen Teilnehmer auch noch gekommen. Insgesamt waren 9 Gruppen mit ihren Projekten vertreten. Wir haben die Jugendjury (aus jeder Gruppe zwei Personen) ausgewählt und uns dann die Bewertungskriterien überlegt und aufgeschrieben. Mit viel Verspätung wurden die einzelnen Projekte vorgestellt. Wir haben zu jeder Gruppe ein Blatt bekommen, auf dem wir uns Notizen machen konnten.


Nach der Vorstellung aller Projekte und einer Pause haben wir (die Jugendjury) die Projekte bewertet, und zwar auf sehr komplizierte Art und Weise: Jedes Projekt hatte ein Kriterienplakat und alle Personen hatten »Klebchen« in verschiedenen Farben. Den Kriterien waren die Farben zugeordnet. Wir mussten jedes Projekt mit den »Klebchen« bewerten.

Nach der Bewertung haben wir die einzelnen Projekte durchgesprochen und geklärt, wie die Bewertung zustande gekommen ist. Bei den meisten Projekten hat sich die Diskussion festgefahren, deshalb wurde es immer später. Je nachdem, wie gut die Bewertung war, gab es mehr Geld oder eben weniger.

Um 22.00 Uhr war das gesamte Geld verteilt. Alle Projekte sind mit Geld heimgekehrt. Wir haben nach fünfstündiger Diskussion 550 € bekommen und sind darauf sehr stolz!

Therese Bergmann & Elinor Großkreuz (Klassenstufe 9)

Realisation im WAT-Unterricht.