HAGENBECK-SCHULE

LERNSCHWERPUNKT BIOLOGISCHE VIELFALT

Fast fertig! · Unser FREILANDLABOR

Unser Bauwagenprojekt neigt sich dem Ende zu und geht damit der endgültigen Fertigstellung entgegen. In der Woche vom 22. - 26.04.13 bekam nun auch die letzte unserer vier siebten Klassen die Gelegenheit ihren eigenen Unterrichtsraum zu gestalten. Wie im Jahr zuvor wurde mit großer Begeisterung gemalert, gehämmert, geschliffen, gesägt und geschrubbt. Auch diesmal wurde das Projekt, das im Rahmen der Kulturagenten für kreative Schulen gestaltet wurde, angeleitet von dem Künstlerduo aus Folke Köbberling und Robert Vrijen und unterstützt durch Christian Hoppe. Unter der Betreuung von vier Lehrer/innen werkelten unsere Schülerinnen und Schüler in zwei Schichten, sodass nun vorrangig der Innenausbau auf den Weg gebracht werden konnte und das Labor von außen seinen letzten Schliff bekam. Gleichzeitig entstand ein Bauschild, das Passanten und Anwohner darüber informiert, was das gelbe Gebäude auf unserem Schulgelände für eine Funktion hat und wer v.a. an der Gestaltung beteiligt war. Jetzt fehlen nur noch einige Handgriffe, bevor das Freilandlabor im Frühjahr 2014 offiziell eröffnet werden kann. Elektrik soll verlegt werden, die Beobachtungstation für das großangelegte Regenwurmexperiment wird in Kooperation mit der Marcel-Breuer-Schule noch installiert und einige handwerkliche Tätigkeiten sind noch nötig, um unseren Unterricht in dem neuen Raum zu ermöglichen. - Sehen Sie dazu folgenden FILM.

Wir laden aber auch jetzt schon alle Interessenten herzlich ein, vorbeizukommen und das Kunstwerk im Sinne der biologischen Vielfalt zu bewundern und freuen uns über Ihr Interesse. (ee)

Zuerst kamen die Tellerschleifgeräte zum Einsatz.

Anschließend wurden die Arbeitsflächen im Bauwagen montiert.

Zur Information der Öffentlichkeit und Anwohner rund um die Schule wurde eine Infotafel gefertigt.

Blick von der Gustav-Adolf-Straße.

Nach zwei anstrengenden aber produktiven Projektwochen konnte die erste Unterrichtsstunde am Freilandlabor stattfinden.